Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.

Primäre Kopfschmerzerkrankungen

DGS-PraxisLeitinien Primäre KopfschmerzerkrankungenDGS-PraxisLeitinien SchmerzMedizin
Hilfsmittel für die tägliche Praxis:
„Primäre Kopfschmerzerkrankungen“

Unter der Federführung von Professor Dr. med. Dipl. Psych. Hartmut Göbel und Dr. med. Axel Heinze ist eine Leitlinie „Primäre Kopfschmerzerkrankungen“ entstanden, die Hilfestellung für die tägliche Arbeit geben soll. Wie alle DGS-PraxisLeitlinien unterscheidet sie sich von den AWMF-Leitlinien dadurch, dass hier nicht nur externe Evidenz im Sinne von klinischen Studien eingeschlossen ist, sondern ebenso die interne Evidenz, das heißt die klinische Erfahrung der praktisch tätigen Kolleginnen und Kollegen in ihrem Umgang mit Patienten mit Kopfschmerzen, wie auch die Erfahrungen, Vorstellungen und Wünsche der Patienten selbst über die Beteiligung der Selbsthilfeorganisation Deutsche Schmerzliga.

PDF DGS-PraxisLeitinien Primäre Kopfschmerzerkrankungen PDF Download

Praxisleitlinie online blättern

Damit öffnet diese DGS-PraxisLeitlinie einen Horizont, der weit über das (überwiegend Pharma gesponserte) Sichtfeld der Zulassungsstudien einzelner Produkte hinausgeht.

Den 40 Millionen Menschen mit Kopfschmerzen in Deutschland, davon 16 Millionen mit Migräne, eröffnet diese Praxisleitlinie neue Diagnose- und Therapieoptionen.

Mein besonderer Dank gilt Hartmut Göbel, dem Leiter der Kopfschmerzklinik Kiel und seinem Oberarzt Axel Heinze für die Erstellung dieser Leitlinie, wie auch den vielen Patienten und praktisch tätigen Kollegen, insbesondere den Leiterrinnen und Leitern regionaler Schmerzzentren DGS, deren Kommentare diese Leitlinie erst zu dem machen was sie ist: Eine praxisrelevante Leitlinie. Mein Dank gilt auch der Leitlinien Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin unter der Federführung von PD Dr. med. Michael A. Überall.

Ihnen wünsche ich hilfreiche und fruchtbare Gedanken, Anstöße und Hilfestellungen für Ihre tägliche Arbeit mit Kopfschmerzpatienten.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe